Aktuelles

Homepage online

Auf unseren neuen Internetseiten stellen wir uns und unsere Hobbys vor.

Lichtenauer Straße 22

Wann dieses Wohnhaus Opfer der Abrissbirne wurde, ist nicht genau bekannt. Irgendwann um die Jahrtausendwende muss es gewesen sein. Es war als eines der ersten Bauwerke des Ortsteiles Neuebersdorf im Jahre 1875 durch Gottlob Leberecht Fischer erbaut worden. Sechs Wohnungen waren darin vorhanden, in jedem der drei Geschosse zwei. Die Fassade war sehr schlicht, ließ aber noch gründerzeitlichen Stil erkennen. Im kleinen Nebengebäude wurde lange Zeit eine Schlosserei bzw. Schmiede betrieben.

Blick in Richtung Eberhardtsteig. Um 1930

 

Das zum Haus gehörige Grundstück hatte eine Größe von 560 qm und ist heute eine platzartige versiegelte Fläche. 

 

 

Besitzer

 

Erbauer war Gottlob Leberecht Fischer. Vor 1889 hatte es Karl Ludwig Langer erworben und 1893 besaß es dann Friedrich Ernst Anke, welcher auf dem Grundstück bereits eine Schlosserei unterhielt. Als Mieter wohnte zu dieser Zeit auch Emil Oskar Langer, seines Zeichens Schmied, in dem Haus. 1920 ist Max Hermann Langer Hausbesitzer und Schmied, auch 1932 derselbe mit Schmiede und Schlosserei. 1943 ist Max Langer hier als Schmiedemeister ansässig. Er beschäftigte zeitweise auch mehrere Angestellte. In den 1980er Jahren wurde die Werkstatt noch im kleinen Stil durch einen Herrn Löwenhaupt genutzt. 

 

 

Bemerkungen 

 

Der Straßenzug der Lichtenauer Straße zwischen Eichendorfstraße und Eberhardtsteig wurde lange Zeit nach dem Hausbesitzer und Schmied „Langerberg“ genannt. Langer besaß das Haus Eberhardtsteig 1 (jetzt Baugeschäft Lehnert) und das hier beschriebene Grundstück.